Covid und Clubs

Hey, hoffe, euch geht’s gut! Wie steht ihr zum Corona-Thema und Clubs? Ich selbst erlebe die Partys derzeit außerhalb der Zugangsbeschränkungen wieder als so ausgelassen und leicht wie vor der Pandemie. Aber vergangene Woche Donnerstag kam mir und auch vielen von euch das Virus wieder nahe … da hatte ich eine rote Meldung über eine Risikobegegnung in meiner Corona-Warnapp und eine Menge Freund:innen und Bekannte auch, die am Samstag mit mir im Privatclub waren.

Ich erfuhr dann vom Privatclub, dass ein Gast am Montag Covid-Symptome hatte und daraufhin positiv getestet wurde.Als Geimpfter habe ich – anders als vor der Impfung – eigentlich keine Angst mehr vor einer Infektion. Ich weiß, dass ich immer noch ein Risiko habe, mich zu infizieren, aber dass das Risiko eines schweren Verlaufs stark reduziert ist. Dennoch hätte ich Sorge andere anzustecken und außerdem ein bis drei Wochenenden mit dem Auflegen pausieren zu müssen.

Normalerweise teste ich mich daher alle zwei Tage und bei Bedarf – z. B. auch vor jedem Clubabend. Nach dem Ereignis in Berlin habe mich täglich getestet und für meinen Abend in Düsseldorf sogar einen PCR-Test machen lassen, um auf Nummer sicher zu gehen. Glücklicherweise ist in diesem Fall der Kelch einer Covid-Infektion an mir vorübergegangen – und übrigens auch an allen Leute, mit denen ich seit dem Abend in Berlin Kontakt habe, bzw. von denen ich über dritte höre. Auch kam keine weitere App-Warnmeldung hinzu.

Trotzdem haben mir die letzten zwei Wochen gezeigt, wie zerbrechlich die Sicherheit durch die Impfung und Tests ist. Ein Club-Besuch ist jedes Mal ein – wenn auch überschaubares – Risiko und ich kann verstehen, wenn Menschen noch vorsichtig sind. Ich versuche durch die Selbsttests meinen Teil dazu beizutragen, dass Risiko zu verkleinern und kenne viele Gäste, die das ähnlich handhaben. Danke dafür.
Wir sehen uns dann hoffentlich bald im Club!